Wien ist immer eine Reise wert

Jeder kennt die berühmten Mozartkugeln und Mannerschnitten. Wien ist vor allem für seine ausgeprägte Kultur bekannt. Musikliebhaber aus aller Welt strömen in die Hauptstadt, um den Wirkungsbereich berühmter Künstler, wie Mozart oder Beethoven aus nächster Nähe zu erleben - lesen Sie in unserem Reiseführer für Wien die Highlights und Must-Sees aus der Kaiserstadt mit viel Musik.

stephansdom content
wiener prater riesenrad content
wiener stadtpark content

 

Das Wiener Riesenrad – ein Wahrzeichen, erbaut am Ende des 19. Jahrhunderts. Es steht für die großartige Stadt, aber zugleich auch für die sympathische Gemütlichkeit der Bevölkerung. Täglich verführt der Duft frischen Kaffees die Besucher der Stadt. Die Kaffeehauskultur der Österreicher wird in dieser Stadt besonders stark spürbar. Und ehe Sie sich versehen, genießen Sie die Qualität des Wiener Kaffees in Form einer Wiener Melange in einem der vielen Kaffeehäuser. Blicken Sie nun auf die Untertasse des Kaffeehäferls, so wird Ihnen eine kleine runde Kugel auffallen – eine Mozartkugel, die Ihnen den Tag versüßt …

Die Hauptstadt des einstigen Kaiserreiches hat nichts an Eleganz und Ruhm eingebüßt. An die alten Zeiten erinnert die Wiener Hofburg, in der unter anderem „Franz“ und „Sissi“ residiert haben. Bis heute führt uns die spanische Hofreitschule, mit den wunderschönen Lipizzanerpferden, in die „Hohe Schule der Reitkunst“ des Kaiserreiches ein. Für die Abenteuerlustigen hält die zweitgrößte Waffenkammer der Welt sicher einige Überraschungen bereit.

Ein ganz anderer Stil erwartet Touristen in der Kegelgasse. Dort strahlt die bunte Fassade des Hundertwasserhauses auf Passanten. Das Haus zeichnet sich durch seine bewegten Formen aus, eine gerade Linie werden Sie wohl kaum erkennen. Tauchen Sie ein in eine etwas „andere“ architektonische Welt.

Der „Steffl“ – wenn Sie sich jetzt fragen, was das ist, dann sollten Sie lieber ganz schnell nach Wien kommen. Die Wiener nennen so nämlich das wohl älteste Wahrzeichen Wiens, den Stephansdom. Eine Gravierung auf den Mauern des Stephansdoms erinnert an die Widerstandsbewegung O5 (=Österreich), die im zweiten Weltkrieg tätig war. Für geschichtlich Interessierte außerdem ein absolutes must see: die Katakomben.

Der älteste, noch bestehende Zoo der Welt bietet eine unterhaltsame Abwechslung zu den sehr geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten. Lassen Sie sich im Tiergarten Schönbrunn von mehr als 480 Tierarten begeistern. Von „niedlich“ bis „wild“ ist alles dabei.

Wenn Sie schon mal hier sind, dann können Sie auch gleich das gleichnamige Schloss besichtigen. Das Schloss Schönbrunn zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Wiens. Nicht umsonst fand es seinen Platz auf der Liste der UNESCO als Weltkulturerbe. Und diesen Platz hat sich das Schloss auch wahrlich verdient: Nirgendwo sonst werden Sie sich so sehr in eine völlig fremde Epoche zurückversetzt fühlen, wie hier.

Zeit für ein kleines Picknick. Dafür eignet sich der Wiener Stadtpark hervorragend. Es werden Ihnen sofort Touristen auffallen, die gar nicht mehr aufhören wollen zu fotografieren. Am besten Sie schließen sich sofort an. Wieso? Weil der Park ausgesprochen reich an Skulpturen und Denkmälern ist. Die sind auf jeden Fall ein paar Erinnerungsfotos wert.

Wenn Sie allerdings etwas mehr Essen wollen, dann begeben Sie sich doch in einen der gemütlichen Wiener Heurigen. Die lockere Stimmung und vor allem die Gelassenheit der Wiener werden Sie ganz schnell erfassen. Bei einem waschechten Wiener Wein lauschen Sie der etwas eigensinnigen, aber lieblichen „Heurigen-Musik“.

Bis in die frühen Morgenstunden haben Sie jetzt Zeit zum Abfeiern. Clubs und Discos sind fixer Bestandteil des regen Nachtlebens in Wien. Die vielen Unterhaltungsmöglichkeiten zur späten Stunde begeistern Touristen immer wieder.

Mit einer Tüte Popcorn bewaffnet können Sie einen gemütlichen Abend in einem der zahlreichen Kinos genießen. Ein wenig eleganter geht es im Casino Wien zu. In Abendbekleidung können Sie hier versuchen, beim Poker zu gewinnen, oder Ihr Glück bei den Slotmaschinen auf die Probe stellen.

Jahr für Jahr stürmen etliche Touristen nach Wien, um die Stadt zu erkunden. Und jedes Jahr kommen sie mit einem Lächeln auf dem Gesicht nach Hause, um von der facettenreichen Kaiserstadt, von den netten Leuten, aber vor allem von dem guten Kaffee zu erzählen.